Kreisliga-Stürmer stand vor Wechsel zum BVB

Von der Kreisliga in die Bundesliga. Für viele ein Märchen, für einen jungen Kicker aus Westfalen beinahe Wirklichkeit.

Der 19-jährige Angreifer Joel Grodowski spielt normalerweise in der Kreisliga beim PSV Bork. Wegen seiner herausragenden Torquote lud ihn Borussia Dortmund zum Probetraining ein und hätte ihn anschließend sogar unter Vertrag genommen. Aber Probleme beim Medizin-Check verhinderten den Profi-Traum des jungen Mannes.

Wie sich beim MRT rausstellte, liegen bei Grodowski Bandscheibenprobleme vor. Aus sportlicher Sicht hätten die BVB-Verantwortlichen dem Stürmer einen Vertrag angeboten und ihn erstmal über die U23-Mannschaft an den professionellen Fußball herangeführt, doch das gesundheitliche Risiko war ihnen dann doch zu hoch.

"Das war wie ein Schlag in die Fresse. Die Gespräche hatten sich gut angehört. Es war mein Traum. Es wäre einfacher für mich gewesen, wenn die Leistung nicht gereicht hätte", wird Grodowski von den Ruhrnachrichten zitiert.

In der Kreisliga gelangen ihm in zwei Jahren herausragende 94 Tore. In der aktuellen Spielzeit steht er bei 51 Toren in 27 Einsätzen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen