Kretzschmar: "Gelernt, Leute nicht zu beleidigen"

SPORT1
Sport1

Es war der Handball-Hammer der letzten Tage!


Stefan Kretzschmar kehrt in das aktive Bundesliga-Geschehen zurück. Nach seinem Rückzug aus dem Aufsichtsrat des SC DHfK Leipzig im Juni wird der ehemalige Nationalspieler nun Sportvorstand bei den Füchsen Berlin.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Das Pikante an der Geschichte, Geschäftsführer der Füchse ist ausgerechnet Bob Hanning. Mit dem war Kretzschmar in der Vergangenheit immer wieder über Kreuz gelegen. Das soll nun aber kein Problem mehr darstellen.

Respekt vor Hanning und seiner Arbeit

Bereits im vergangenen Jahr gab er in einem Interview mit der Morgenpost Entwarnung. "Leider ist unser Verhältnis zu gut geworden. (lacht) Ich habe viel Respekt vor seiner Arbeit. Sei es beim DHB, sei es in Berlin." Im Podcast Kreis Ab bekräftigt er dies nun noch einmal.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

"Man kann von ihm als Mensch halten, was man will. Da ist die Republik auch sicherlich gespalten. Aber was er speziell für den Handball in Berlin und die Nationalmannschaft geleistet hat, das kann man nicht von der Hand wischen. Er ist ein Macher.". Zwar schieße Hanning hin und wieder über das Ziel hinaus, aber "anders kann man große Sachen nicht bewegen. Davor habe ich absoluten Respekt."

Kretzschmar ist ruhiger geworden

Für einen entspannten Umgang mit dem 51-jährigen Geschäftsführer sorgt auch seine eigene Weiterentwicklung. "Ich glaube schon, dass ich ruhiger und hoffentlich auch erwachsener, reifer und weiser geworden bin. Das merke ich daran, wie ich mit Anfeindungen und Provokationen umgehe." Diese persönliche Entwicklung macht er vor allem an einem Punkt fest. "Ich habe vor allem gelernt Leute nicht zu beleidigen oder Leute nicht persönlich in die Kritik zu nehmen, weil ich weiß was ich damit anrichten kann."


Die Champions League ist das Ziel

Aber auch wenn er etwas ruhiger geworden ist, seinem Ehrgeiz hat das nicht geschadet. Geht es nach Kretzschmar, kann für den Hauptstadtklub nur die Champions League das Ziel sein. "Wir müssen die Mannschaft so aufstellen, dass wir dauerhaft um die Champions-League-Plätze mitspielen können. Mit nicht weniger würde ich mich zufrieden geben", formuliert er seine ambitionierten Vorstellungen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Und  um diese Aussage zu unterstreichen, bricht doch noch einmal kurz der emotionale Kretzschmar durch. "Alles andere wäre Quatsch, dann hätte man mich auch nicht holen müssen.""

Lesen Sie auch