Kreuzbandriss! Verletzungsschock für HSV

SID
·Lesedauer: 2 Min.
Kreuzbandriss! Verletzungsschock für HSV
Kreuzbandriss! Verletzungsschock für HSV

Der Hamburger SV muss im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga einen personellen Rückschlag verkraften.

Innenverteidiger Stephan Ambrosius fällt mit einem Kreuzbandriss im Knie mehrere Monate aus. Der 22 Jahre alte Stammspieler im Team von Trainer Daniel Thioune erlitt die Verletzung im Training am Dienstag.

Ambrosius, der von der gleichen Verletzung bereits 2018 zurückgeworfen worden war, hatte bislang 26 von 31 Pflichtspielen des HSV in dieser Saison absolviert und zählte auch zum Kader der U21-Nationalmannschaft für die EM in Slowenien und Ungarn.

Für den gebürtigen Hamburger könnte im Nachholspiel gegen den Karlsruher SC am Donnerstag (18.30 Uhr) Rick van Drongelen in die Startformation rutschen. (Hier geht's zum LIVETICKER Hamburger SV - Karlsruher SC ab 18.30 Uhr).

Nach zuletzt vier sieglosen Spielen steht der HSV zwar noch auf Relegationsrang drei, der Vorsprung auf Holstein Kiel beträgt aber nur noch einen Zähler - und die Kieler, die am Dienstag nur 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg spielten, haben noch zwei Nachholpartien in der Hinterhand (Tabelle der 2. Bundesliga).

Thioune: "Wir gehen All-in"

"Der Verlauf der Rückrunde ist unbefriedigend für uns. Wir sind aber bereit, in den letzten Spielen absolut alles zu geben", sagte Trainer Daniel Thioune: "Wir schauen voraus und konzentrieren uns jetzt auf das Spiel gegen den KSC. Wir gehen All-in."

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Für den Karlsruher SC sind dagegen die letzten Aufstiegshoffnungen nach dem 0:0 gegen Erzgebirge Aue verpufft.

Ein Blick in die Statistiken macht dem HSV zudem Mut: Der letzte KSC-Auswärtssieg an der Elbe liegt 29 Jahre zurück. Damals noch mit Oliver Kahn im Tor gewannen die Badener mit 2:1 im Volkspark