• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Kriegt Leipzig in Köln die Kurve?

·Lesedauer: 3 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kriegt Leipzig in Köln die Kurve?
Kriegt Leipzig in Köln die Kurve?

Nach drei Niederlagen in Serie stehen RB Leipzig und Trainer Jesse Marsch mit dem Rücken zur Wand. Beim 1. FC Köln zählt nur ein Sieg.

  • Hier zum Bundesliga Liveticker: 1. FC Köln - RB Leipzig um 18.30 Uhr

Nach den beiden Lehrstunden gegen Bayern München und Manchester City war Jesse Marsch sichtlich um Optimismus bemüht. „Jetzt dauert es nicht mehr so lange“, sagte RB Leipzigs Trainer vor dem richtungweisenden Bundesligaspiel beim 1. FC Köln am Samstag (18.30 Uhr) zuversichtlich, und meinte damit auch das angepeilte Ende der Ergebniskrise. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Vier Niederlagen in den vergangenen fünf Pflichtspielen, ein völlig verpatzter Saisonstart - das entspricht so gar nicht den hohen Ansprüchen der Roten Bullen. „Wir haben nicht den Start gehabt, den wir wollten“, sagte Marsch, der aber versicherte: „Die Jungs sind bereit, die Mentalität ist noch da.“

Bundesliga: Leipzig glaubt an Wende gegen Köln

Dann wiederholte der Amerikaner seine These, dass die Spiele gegen Bayern (1:4) und City (3:6) „ein bisschen früh“ für seine junge Mannschaft gekommen wären. Damit hatte Marsch zuletzt deutliche Kritik geerntet, zählte der Vizemeister vor Saisonstart ja doch zu den Kandidaten für das Titelrennen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Wir glauben an einen Prozess hier“, betonte Marsch, dessen Team auch Positives aus den herben Rückschlägen der vergangenen Wochen mitnehmen will. Speziell „auf diesem Niveau in diesen zwei Spielen“ habe seine Truppe „viel gelernt“, sagte Marsch, es brauche aber „mehr Konzentration und Disziplin im richtigen Moment“.

Marsch will neuen Spielstil auf den Rasen bringen

Auch der Spielstil sei anders, meinte der Coach, „das Ziel ist, das mehr und mehr auf den Platz zu bringen“. Marsch lässt seine Mannschaft noch intensiver pressen als sein Vorgänger Julian Nagelsmann, der zugleich auf mehr Kontrolle im eigenen Ballbesitz gesetzt hatte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Dadurch offenbaren sich defensive Unsicherheiten, die nach den Abgängen der Innenverteidiger Dayot Upamecano und Ibrahima Konate mehr denn je ins Auge stechen. Zehn Gegentore in zwei Spielen? Ein Ungewohntes Problemfeld für die beste Abwehr der abgelaufenen Bundesliga-Saison.

Topspiel: Leipzig vor Köln gewarnt

Mit Köln wartet laut Marsch nun eine „gute, kämpferische Mannschaft, die einen super Start gehabt hat“. Das Motto nach nur drei Punkten in vier Spielen ist klar: „Wir müssen kämpfen und gewinnen, das ist ganz wichtig“, sagte Marsch.

Der 47-Jährige steht unter Zugzwang, genauso wie seine Schützlinge. „Natürlich ist der Druck da“, sagte Nationalspieler Lukas Klostermann nach der Pleite in Manchester: „Wir haben in letzter Zeit viel zu viele Spiele verloren, da müssen wir jetzt schleunigst die Kurve kriegen.“

RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff ist jedenfalls um Deeskalation bemüht. „Wir verfallen nicht in Panik, sondern müssen jetzt langsam ein bisschen an Fahrt aufnehmen. Wir lassen uns auch nicht beunruhigen, sondern machen in Ruhe weiter“, betonte er.

So können Sie Köln - Leipzig live im TV & Stream verfolgen:

TV: Sky

Stream: Sky

Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.