Krisenteam SV Sandhausen benötigt Punkte

Krisenteam SV Sandhausen benötigt Punkte
Krisenteam SV Sandhausen benötigt Punkte

Nach zuletzt sieben Partien ohne Sieg soll die Formkurve von Sandhausen am Sonntag gegen Magdeburg wieder nach oben zeigen. Zwar blieb der SV Sandhausen nun seit sieben Partien ohne Sieg, aber gegen SpVgg Greuther Fürth trennte man sich zuletzt wenigstens mit einem 1:1-Remis. Der 1. FC Magdeburg strich am Sonntag drei Zähler gegen den SSV Jahn Regensburg ein (1:0).

Für die Sandhäuser gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sieben Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Mangelnde Aggressivität scheint nicht das Problem des Heimteams zu sein, wie die Kartenbilanz (28-1-0) der vorangegangenen Spiele zeigt. Drei Unentschieden und zwei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: Die Mannschaft von Alois Schwartz kann einfach nicht gewinnen.

Große Sorgen wird sich Christian Titz um die Defensive machen. Schon 22 Gegentore kassierte Magdeburg. Mehr als zwei pro Spiel – definitiv zu viel. Auf fremden Plätzen läuft es für den Gast bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere vier Zähler. Zuletzt gewann der 1. FC Magdeburg etwas an Boden. Zwei Siege und ein Unentschieden schaffte der 1. FC Magdeburg in den letzten fünf Spielen. Um das letzte Drittel der Tabelle zu verlassen, muss Magdeburg diesen Trend fortsetzen.

Mit neun Punkten belegt Sandhausen den 15. Tabellenplatz. Damit ist man Magdeburg ganz dicht auf den Fersen, denn der 1. FC Magdeburg hat mit zehn Punkten nur einen Zähler mehr auf dem Konto und steht auf dem 13. Platz. Bisher verbuchte der SV Sandhausen zweimal einen dreifachen Punktgewinn. Demgegenüber stehen drei Unentschieden und fünf Niederlagen. Magdeburg förderte aus den bisherigen Spielen drei Siege, ein Remis und sechs Pleiten zutage.

Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts vergleichbarer Leistungsvermögen ist der Ausgang der Partie völlig offen.