Kritik vor Spiel gegen Deutschland: Shaw watscht Mourinho ab

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Kurz vor dem EM-Achtelfinale gegen Deutschland ist Englands Nationalspieler Luke Shaw der Kragen geplatzt.

Shaw und seine Mitspieler fragen sich:
Shaw und seine Mitspieler fragen sich: "Was ist sein Problem?" (Bild: Sport1)

"Hoffentlich kann er seinen Frieden finden und aufhören, sich um mich zu sorgen. Offensichtlich denkt er viel über mich nach", sagte Shaw über Star-Coach José Mourinho: "Er muss seinen Job machen. Ich bin es gewohnt, dass er negative Dinge über mich sagt, also sehe ich darüber hinweg."

Der aktuelle Coach von AS Rom hatte ihn in seiner Aufgabe als Radioexperte zuvor wieder einmal kritisiert und seine Standardsituationen als "dramatisch schlecht" bezeichnet. Bereits in ihren gemeinsamen zweieinhalb Jahren bei Manchester United übte er regelmäßig öffentlich heftige Kritik am englischen Außenverteidiger.

Shaw über Mourinho: "Bin es gewohnt"

"Ich bin es gewohnt, dass er negative Dinge über mich sagt, also sehe ich darüber hinweg", sagte der 25-Jährige über die jüngste Kritik von Mourinho: "Er spricht gerne und viel über mich, wie jeder in letzter Zeit gesehen hat. Aber er kann sagen, was er will, ich werde mich auf mich selbst konzentrieren. Ich spiele bei United mit, es war also nicht so, als wäre ich nicht bereit für diesen Moment."

Lesen Sie auch: Elfer-Angst - bei England soll früh der Keeper schießen

In England gibt es das Gerücht, dass Mourinho Shaw nie verzeihen konnte, dass dieser sich nach seinem Abgang aus Southampton für Manchester United statt den FC Chelsea entschieden hatte. Damals trainierte der Portugiese noch Chelsea.

"Er mag einige Spieler, andere mag er nicht. Ich fiel in die Kategorie, in der er mich nicht mochte. Ich habe alles versucht, um wieder in seine Mannschaft zu kommen, aber es hat nie geklappt, egal was ich gemacht habe. Es lässt sich nicht verbergen, dass wir nicht miteinander auskamen", sagte Shaw rückblickend.

United-Spieler Shaw: "Bin in seinem Kopf"

Die ständigen negativen Kommentare von Mourinho über ihn fallen laut Shaw sogar seinen Mitspielern auf: "Es ist Zeit, weiterzuziehen. Ich versuche, weiterzumachen, aber er kann es offensichtlich nicht. Er redet ständig über mich, was ich ziemlich seltsam finde. Sogar einige der Jungs haben gesagt: "Was ist sein Problem?" und "Warum redet er ständig (über dich, Anm. d. Red.)?"

Für Shaw bleibt nur der Schluss: "Offensichtlich bin ich oft in seinem Kopf. Ich glaube nicht, dass irgendjemand von euch weiß, wie schlimm die Kritik in den zwei oder drei Jahren, die ich mit ihm zusammenarbeitete, wirklich war. Was er jetzt sagt, ist nichts im Vergleich dazu, wie es früher war."

Shaw will nun aber den Fokus auf das Spiel gegen Deutschland richten: "Es ist nicht zu leugnen, dass Deutschland eine starke Mannschaft hat. Wir müssen unser Bestes geben, um sie schlagen zu können."

Eines ist wohl sicher - Mourinho wird das Spiel und die Standards rund um Shaw gespannt verfolgen.

Im Video: Euro 2020 - EM-Finale findet in Wembley vor 40.000 Zuschauern statt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.