Kruse verpasst nächsten Poker-Coup knapp

Max Kruse hat seinen nächsten Coup im Poker knapp verpasst. Der deutsche Fußball-Star musste sich im Finale um die Deutsche Meisterschaft am Montagabend erst im Heads Up geschlagen geben.

Beim Final Table kämpfte sich der 34-Jährige bis unter die letzten Zwei. Im Duell um den Titel startete er allerdings nur mit etwas mehr als der Hälfte der Chips seines Gegners und zog am Ende den Kürzeren.

Deutscher Poker-Meister 2022 darf sich nun der Grieche Templar nennen, der zudem ein Preisgeld in Höhe von 70.938 Euro einstrich. Kruse kassierte als Zweiter noch 48.764 Euro.

Anfang des Monats hatte der Wolfsburg-Profi mit dem Gewinn des WSOP-Turniers in Rozvadov für Furore gesorgt.