Kryptische Aussagen von Matthias Sammer

Um Matthias Sammer ist es zuletzt ruhig geworden, seit er nicht mehr Sportvorstand beim FC Bayern München ist, hat der 49-Jährige nur noch selten öffentliche Auftritte.

Matthias Sammer war vier Jahre lang für den FC Bayern tätig (Foto: afp)

Bei einer Fußball-Talk-Sendung trat Sammer nun wieder vor die Kamera und sagte, er genieße jetzt erst einmal seine freie Zeit. Als er über seine berufliche Vergangenheit sprach, wurde es teilweise aber etwas wirr.

Er sei zu seiner Sportvorstand-Zeit beim FCB nie derjenige gewesen, “der versucht hat, allen zu erklären, was ich da so mache”, berichtete er und sprach dabei kryptisch von “Erfolgsgeheimnissen”, die man auch für sich behalten sollte.


Wirre Aussagen

Die Fragezeichen in der kleinen Runde wurden nicht kleiner, als er nachlegte. “Ich hätte vielleicht andere besser bezahlen sollen, dass sie auch mal für mich geredet hätten”, sagte Sammer – und wandte sich damit an den neben ihm sitzenden Fußball-Journalisten Karlheinz Wild: “Das wäre natürlich auch möglich gewesen. Also natürlich nicht du, keine Frage.”

Spätestens in diesem Moment waren die Fragezeichen in den Augen der anderen Beteiligten nicht mehr wegzudiskutieren. Deshalb fügte Sammer schnell an, dass das “natürlich ein Spaß” gewesen sei. Darüber lachen konnte allerdings niemand – da niemand den Witz verstanden hatte.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen