KSC befürchtet Corona-Ausbruch

·Lesedauer: 1 Min.
KSC befürchtet Corona-Ausbruch
KSC befürchtet Corona-Ausbruch

Zweitligist Karlsruher SC befürchtet nach dem umjubelten Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale einen Corona-Ausbruch.

Im Laufe der Woche seien „im Mannschaftsumfeld (...) mehrere Infektionen aufgetreten“, teilte der Verein am Mittwoch mit. Das Training am Donnerstag werde vorsorglich abgesagt, stattdessen wurden PCR-Tests angesetzt.

Noch keine Aussage gab es dazu, ob das Ligaspiel gegen den SV Sandhausen am Sonntag (13.30 Uhr) betroffen sein wird. „Hierzu befindet sich der KSC auch im engen Austausch mit der DFL“, hieß es.

Am Dienstag hatte sich der Zweitliga-Zehnte im Pokal beim Drittligisten 1860 München im Achtelfinale mit 1:0 durchgesetzt und somit erstmals seit 25 Jahren die Runde der letzten Acht erreicht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.