KSC setzt im Wildpark auf Ökostrom

SID
·Lesedauer: 1 Min.
KSC setzt im Wildpark auf Ökostrom
KSC setzt im Wildpark auf Ökostrom

Der Karlsruher SC setzt auf nachhaltigen Ökostrom.

Der Verein aus der 2. Bundesliga hat zum Jahresbeginn seine Stromversorgung umgestellt, neuerdings fließt im Wildparkstadion nur noch "NaturStrom", der zu 100 Prozent in Wasserkraftanlagen produziert wird und somit eine klimaschonende Alternative zum herkömmlichen Strom darstellt.

"Im Wildpark passieren tagtäglich so viele Dinge, für die der KSC Strom benötigt.

Gerade deshalb sind wir sehr glücklich darüber, gemeinsam mit unserem langjährigen Partner, den Stadtwerken Karlsruhe, eine klimafreundliche Lösung gefunden zu haben und so im Bereich des Umweltschutzes weiter als positives Beispiel voranzugehen", sagte KSC-Geschäftsführer Michael Becker.