Kobayashi sichert sich Mega-Jackpot - Geiger verbessert

Sportinformationsdienst
Sport1

Skisprungstar Karl Geiger hat in Titisee-Neustadt die Führung im Gesamtweltcup erfolgreich verteidigt. Beim erneuten Sieg des polnischen Vierschanzentournee-Siegers Dawid Kubacki wurde der 26 Jahre alte Oberstdorfer am Sonntag Fünfter und hielt damit seinen Kontrahenten Stefan Kraft auf Distanz. Noch einen Platz besser als Geiger war der Willinger Stefan Leyhe als starker Vierter.

Geiger zeigte sich sich mit Flügen auf 137,5 und 134,0 m (266,2 Punkte) gegenüber dem Springen am Samstag (Platz zwölf) klar verbessert. Dem Wahl-Schwarzwälder Leyhe gelang mit einem 140,5-m-Flug im zweiten Durchgang noch der Sprung von Platz 14 weit nach vorne.

Kobayashi sichert sich Mega-Prämie

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Kubacki, am Samstag der überlegene Sieger, sprang auf 143,0 sowie 133,5 m und setzte sich mit 283,3 Punkten vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi (283,0) durch, dem im ersten Durchgang bei noch besseren Windverhältnissen mit 147,0 m der weiteste Sprung des Tages gelang. Constantin Schmid, am Samstag mit Leyhe Fünfter, kam auf Rang neun.

Zukunftsmusik: Vierschanzentournee der Frauen "möglich"

Kraft hätte mindestens Zweiter werden müssen, um Geiger zu gefährden, fiel aber noch auf Platz elf in einem spektakulären Springen bei teils mächtigem Aufwind zurück.

Kobayashi sicherte sich aufgrund des großen Punktvorsprungs aus der Qualifikation die erstmals ausgetragene "Titisee-Neustadt 5"-Wertung, die alle Sprünge von der Qualifikation am Freitag an umfasste und kassierte dafür 25.000 Euro - rund 8000 Euro mehr als Kubacki bei seinem Tourneesieg.        

Lesen Sie auch