Kultklub am Ende! Wattenscheid insolvent

Sportinformationsdienst
Sport1

Der frühere Bundesligist SG Wattenscheid 09 hat beim Amtsgericht Bochum einen Insolvenzantrag eingereicht. Das berichtet RevierSport.


Demnach habe Aufsichtsratsmitglied Josef Schnusenberg Trainer Farat Toku sowie den Spielern den Vorgang am Freitag mitgeteilt. Bei einer Insolvenz während einer Saison sieht das Regelwerk des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) einen Abzug von neun Punkten für den Regionalligisten vor. Nach fünf Spielen in der Regionalliga West liegt der Traditionsklub mit vier Punkten auf dem 14. Platz.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Die Krankenkasse hat zuerst Insolvenz gestellt. Dann kam das Finanzamt. Um das ganze Verfahren zu beschleunigen, habe ich am Donnerstag in Absprache mit meinen Aufsichtsratskollegen beim Amtsgericht Bochum Insolvenz wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt", sagte Schnusenberg zu RevierSport und ergänzte: "Es ging nicht mehr anders."


Im März 2019 war der frühere Bundesliga-Trainer Peter Neururer als Sportlicher Leiter des Klubs vorgestellt worden.

Lesen Sie auch