Kuntz: "Keine Gespräche" wegen Bundestrainer-Job

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Kuntz: "Keine Gespräche" wegen Bundestrainer-Job
Kuntz: "Keine Gespräche" wegen Bundestrainer-Job

Seit der Bekanntgabe, dass Joachim Löw nach der EM im Sommer sein Bundestrainer-Amt niederlegen wird, gibt es Spekulationen, wer wohl sein Nachfolger werden könnte.

Ein Name, der immer wieder genannt wird: Stefan Kuntz! (BERICHT: Joshua Kimmich will Hansi Flick als Bundestrainer)

Der 58-Jährige ist Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft und damit verantwortlich für das wichtigste Nachwuchsteam des DFB.

DAZN gratis testen und die Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kuntz: "Nee, das wäre aber schlimm"

Im NDR2-Bundesligashow-Podcast äußerte sich Kuntz nun zu der Frage, ob er bereits mit dem DFB in Verhandlungen bezüglich des Bundestrainer-Postens stehe: "Dahingebend gab es noch keine Gespräche", stellte Kuntz klar und fügte an: "Das Heft des Handelns liegt nicht bei mir. Ich mache mein Lebensglück nicht davon abhängig, ob jetzt einer mit mir redet oder nicht."

Als Top-Kandidat auf den DFB-Posten gilt nach wie vor der aktuelle Bayern-Coach Hansi Flick, der zum Saisonende der FCB verlassen möchte.

Auf die Frage, ob Kuntz mit Flick als Bundestrainer einverstanden wäre, antwortete dieser: "Jetzt mal ohne Quatsch: Soll ich jetzt sagen 'Nee, das wäre aber schlimm'? Nein! Das Präsidium vom DFB und der Oliver Bierhoff müssen entscheiden, was sie glauben, was für den DFB der beste nächste Schritt ist. Und natürlich würde ich dem Hansi, wenn er es werden sollte, auch die Daumen drücken"