Kurios: Argentinischer Fußballspieler mit Fisch beworfen

·Freier Autor für Yahoo

Bei einem Profi-Fußballspiel in Argentinien wurde ein Spieler mit einem ungewöhnlichen Wurfgeschoss attackiert: einem Fisch.

PEREIRA, COLOMBIA - MAY 12: Leandro Fernández of Nacional competes for the ball with Brayan Córdoba of Atletico Nacional during a match between Atletico Nacional and Nacional as part of group F of Copa CONMEBOL Libertadores 2021 at Estadio Hernán Ramírez Villegas on May 12, 2021 in Pereira, Colombia. (Photo by Carlos Ortega - Pool/Getty Images)
Leandro Fernández (links) in einer Spielaktion. (Bild: Carlos Ortega - Pool/Getty Images)

Kuriose Szene bei einem Erstliga-Fußballspiel in Argentinien. Ein Spieler wurde von einem Zuschauer mit einem bemerkenswert ungewöhnlichen Gegenstand beworfen. Es handelte sich bei dem Wurfgeschoss um einen Fisch.

Der Vorfall fand am 10. Juli, dem siebten Spieltag in der Primera División, im Estadio Presidente Perón in Buenos Aires statt. Leidtragender der Attacke war Leandro Miguel Fernández von CA Independiente. Der Täter: Offenbar ein Fan von Racing Club.

Fernsehkameras haben den Vorfall festgehalten. Und weil die Szene so kurios ist, macht ein Ausschnitt davon neuerdings im Internet die Runde. Zu sehen ist, wie Fernández in der vierten Minute der zweiten Halbzeit von einem länglichen Gegenstand am Kopf getroffen wird. Es war besagter Fisch.

Der 31-Jährige fällt zwar zu Boden, übersteht den Angriff aber anscheinend ohne Verletzung. Nachdem er von der medizinischen Abteilung untersucht wurde, kehrte er zurück auf den Platz, berichtet die US-Onlinezeitung Huffpost.

Fußball: Nationaltorhüter Neuer wird Gastronom

Das Glück hatte Fernández an dem Tag dennoch nicht auf seiner Seite. Erst wurde er mit einem Fisch beworfen, dann verlor seine Mannschaft auch noch das Spiel. CA Independiente und Racing Club trennten sich mit 0:1.

VIDEO: Geldstrafe für Nick Kyrgios nach Spuck-Attacke auf Tennis-Fan in Wimbledon

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.