Kurios: Früherer Teamkollege wird in Schweden Latvalas Beifahrer

Markus Lüttgens

Ein früherer Rallye-Europameister als Beifahrer eines dreimaligen Vize-Weltmeisters: Zu dieser ungewöhnlichen Kombination kommt es im Februar bei der Rallye Schweden, zweiter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2020. Bei seinem ersten Saisonstart vertraut Jari-Matti Latvala auf die Dienste seines Landsmanns und früheren Teamkollegen Juho Hänninen.

Die beiden Finnen waren schon bei nationalen und historischen Rallyes in Latvalas Toyota Celica GT-Four gemeinsam unterwegs, aber der Start mit einem privat eingesetzten Toyota Yaris WRC in Schweden wird Hänninens erster Einsatz als Beifahrer in der Rallye-WM sein.

"Juho macht das gut als Beifahrer", sagt Latvala. "Seine Pacenotes sind immer perfekt, aber es hilft auch, dass er auch ein Fahrer ist. Er hat noch das Gespür eines Fahrers und hat mir bei den Tests immer auch bei der Abstimmung geholfen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Latvala hatte nach der WRC-Saison 2019 sein Cockpit im Werksteam von Toyota verloren und wurde im Rennen um einen Platz für die Saison 2020 bei M-Sport von Esapekka Lappi ausgestochen. Latvala wird in dieser Saison bei der Rallye Schweden und Finnland mit einem privat eingesetzten Yaris WRC antreten, versucht aber derzeit die Finanzierung von bis zu drei weiteren WRC-Starts zu sichern.

Hänninen, Europamiester des Jahres 2012, war in der Saison 2017 Teamkollege von Latvala bei Toyota, hatte sein Cockpit aber nach jener Saison an Ott Tänak verloren.

Mit Bildmaterial von Toyota Gazoo Racing.

Lesen Sie auch