Stan Wawrinka: Kurioser Wutausbruch bei French Open

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der ehemalige French-Open-Sieger Stan Wawrinka scheidet beim diesjährigen Turnier in Paris früh aus - die Getränkeversorgung gibt dem Schweizer schließlich den Rest.

Der Schweizer Stan Wawrinka während des French-Open-Spiels gegen Corentin Moutet
Es läuft derzeit nicht rund für Stan Wawrinka. (Bild: REUTERS/Pascal Rossignol)

Der French-Sieger von 2015 verlor in diesem Jahr sein Erstrunden-Match in Paris mit 6:2, 3:6, 6:7 (2:7), 3:6 gegen den Franzosen Corentin Moutet.

Den ganzen Frust über die aktuelle Lage entließ der 37-Jährige dann zum Ende des dritten Satzes. Dort beschwerte er sich beim Stuhlschiedsrichter - aus kuriosem Grund.

Stan Wawrinka ist bei den French Open das Wasser zu kalt

"Wir können also kein normales Wasser haben? Ist das normal für einen Grand Slam? Ist das normal? Glaubst du, dass das normal ist? Ruf endlich jemand. Ich habe dich vor drei Seitenwechseln nach Wasser gefragt, dass nicht a****kalt ist", brüllte er dem Referee entgegen.

Er schob an: "Du bist bei den French Open und kannst kein normales Wasser haben! Denkst du, dass das normal ist?" Geholfen hat ihm sein Wutausbruch nicht. Er verlor den Durchgang und etwas später auch das Spiel.

Im Video: Alexander Zverev nennt seine Favoriten für die French Open in Paris

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.