Kyrgios fürchtet „Desaster“ in Melbourne

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kyrgios fürchtet „Desaster“ in Melbourne
Kyrgios fürchtet „Desaster“ in Melbourne

Der australische Tennisprofi Nick Kyrgios fürchtet das Fernbleiben der Superstars Roger Federer, Novak Djokovic und Rafael Nadal von den Australian Open (17. bis 30. Januar).

Würden die „Big Three“ beim ersten Grand Slam des Jahres geschlossen fehlen, wäre das ein „Desaster“, sagte Kyrgios der Zeitung Melbourne Age.

"Es wäre ein absolutes Desaster für die Fans und alle, die Tennis genießen. Sicher, die jüngeren Spieler hätten die Chance, sich zu profilieren. Aber in der Gesamtbetrachtung muss man sagen, dass wir sie brauchen."

Der Schweizer Federer kämpft sich derzeit nach der dritten Operation am rechten Knie in den vergangenen beiden Jahren zurück und wird definitiv fehlen.

Nadal war nach einer hartnäckigen Fußverletzung zuletzt bei einem Einladungsturnier in Abu Dhabi zurückgekehrt. Bei seiner Heimkehr nach Spanien wurde er aber positiv auf das Coronavirus getestet.

Der Weltranglistenerste Djokovic steht zwar auf der Meldeliste des Majors in Melbourne, der Rekordsieger macht aus seinem Impfstatus aber weiter ein Geheimnis. Bei den Australian Open dürfen nur vollständig geimpfte Spielerinnen und Spieler aufschlagen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.