Länderspiel zwischen Elfenbeinküste und Senegal nach Platzsturm abgebrochen

Ein Länderspiel zwischen zwei afrikanischen Kontrahenten in Paris nahm ein unschönes Ende, als die Zuschauer für einen Spielabbruch sorgten.

Das Länderspiel zwischen der Elfenbeinküste und dem Senegal in Paris ist nach einem Platzsturm in der 88. Minute abgebrochen worden. Beim Stand von 1:1 schickte der französische Schiedsrichter Tony Chapron die Mannschaften in die Kabinen. Fans beider Lager waren auf das Feld gerannt, dabei wurde der Senegalese Lamine Gassama von einem Zuschauer attackiert.

Mark Wilmots, neuer Trainer der Elfenbeinküste, verfolgte das Spiel im Stade Charléty von der Tribüne aus. Der 48-jährige Belgier übernimmt den neuen Posten als Nachfolger des Franzosen Michel Dussuyer erst zum 1. April.

Sadio Mane vom englischen Spitzenklub FC Liverpool hatte den Senegal mit einem Strafstoß in Führung gebracht (67.), Cyriac Gohi Bi (FC Fulham) glich vier Minuten später>

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen