Läuft Everton bald mit Cannabis-Sponsor auf?

SPORT1
Sport1

Der FC Everton befindet sich in Verhandlungen über einen Sponsorenvertrag mit dem Unternehmen "Swissx", einem Vertreiber von cannabisbasierten- und Cannabidiol-Produkten.

Dies bestätigte der Firmen-CEO und griechische Milliardär Alki David im britischen Insider. "Wir sind jetzt in Gesprächen mit Everton und wollen deren Trikot übernehmen", sagte er. "Die Frontseite des Trikots."


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Auf der Spielkleidung des Premier-League-Klubs prangt dort noch bis Saisonende das Logo eines Wettanbieters, auf den Schultern wirbt eine Videospiel-App.

Everton-Sponsor in Liverpool-Rot?

Als Sponsor des FC Everton, der aktuell von Carlo Ancelotti trainiert wird, müsste das Firmenlogo abgewandelt werden. Es ist rot, wie die Farben von Jürgen Klopps Liverpool, dem Stadtrivalen der Toffees.

Von der Farbänderung sei der Firmenboss zunächst nicht begeistert gewesen, "aber es werde gut aussehen".


Grundsätzlich findet er Everton-Blau gut, er hat Sympathien für den Klub von der Merseyside. Obwohl die Reds und Manchester United die populärsten Vereine bei seinem ersten England-Besuch gewesen sind, verfiel David den Toffees - er bezeichnet sich als konträr.

Camp-Nou-Namensrechte - David denkt "high"

David hatte zuletzt für Aufsehen gesorgt, als er die Namensrechte des Camp Nou kaufen wollte. Ein Deal kam nicht zustande, weil dem FC Barcelona das Image einer Cannabis-Firme widersprach.


Der 51-Jährige gibt nicht auf und betont, dass die 2016 gegründete Firma mit Cannabidiol-Produkten (CBD) handele und nicht mit illegalem Marihuana. Auch American-Football-Star Rob Gronkowski vertraut bei seinem NFL-Comeback auf CBD.

Wenn Everton beim Deal zuschlägt, steht die Tür auch bei Barca offen. David hält sie den Katalanen jedenfalls auf. Hohe Ziele für den Cannabis-Boss!

Lesen Sie auch