Lölling muss weiter bangen

·Lesedauer: 1 Min.
Lölling muss weiter bangen
Lölling muss weiter bangen

Bei den deutschen Skeletonis muss die Olympia-Zweite Jacqueline Lölling weiter um ihr Ticket für die Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar 2022) zittern. Beim Weltcup im lettischen Sigulda landete die 26-Jährige am Freitag nur auf dem enttäuschenden 17. Platz. Damit steht für Lölling (Winterberg) zwei Weltcups vor Olympia weiterhin nur eines von drei nötigen Top-8-Ergebnissen zu Buche.

Weltmeisterin Tina Hermann (Königssee), die zuletzt bei den beiden Heim-Weltcups in Altenberg triumphiert und in Winterberg den zweiten Platz belegt hatte, verpasste das Podium in Sigulda als Sechste. Ihren ersten Saisonsieg feierte die Österreicherin Janine Flock.

Hannah Neise (Winterberg) muss derweil ebenfalls um ihr Olympia-Ticket bangen. Die 21-Jährige kam nicht über einen 16. Rang hinaus und hat die Norm zu zwei Dritteln erfüllt. Vor den Olympischen Spielen in China stehen noch ein weiterer Heim-Weltcup in Winterberg (7. Januar) sowie ein Rennen in St. Moritz (14. Januar/Schweiz) auf dem Programm.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.