"Durch die Hölle gehen": Löw mit Versprechen an Fans

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der scheidende Bundestrainer Joachim Löw will seine Abschiedsmission auch für die Fans erfolgreich beenden.

"Wir sind uns der Bedeutung bewusst, dass wir für unsere Nation alles abrufen werden, was in unserer Macht steht", sagte Joachim Löw im Interview mit der ARD-Sportschau. Seine Spieler würden "das Trikot mit Stolz tragen", versicherte Löw: "Wir werden alles raushauen, was wir brauchen, um gut zu sein."

Seine Spieler hätten "klare Ziele und Visionen". Sie würden wissen, dass "wir durch die Hölle gehen und leidensfähig sein müssen, wenn wir was erreichen wollen". Alle würden "vor Ehrgeiz sprühen, die Ansätze sind klasse".

Löw: Höchste Konzentration auf die Stunde X

Dabei nahm Löw ausdrücklich noch einmal seinen gesamten Kader in die Pflicht. "Die erste Elf entscheidet in den seltensten Fällen die Spiele. Sie müssen die Mannschaft in die Spur bringen, müssen Vorteile erarbeiten. Die Entscheider, die mitverantwortlich sind, über die Ziellinie zu kommen, sind häufig die Einwechselspieler", sagte der 61-Jährige. 

DFB-Arzt: "Wir müssen wachsam bleiben"

Daher müssten "alle für die Stunde X, für die Sekunde X bereit sein".

Mats Hummels stellt bei Löw eine besonders große Lust auf sein Abschiedsturnier fest. Der Chef habe auf jeden Fall wieder eine Schippe draufgelegt, an Intensität, Wille, Motivation, meinte der Abwehrchef. "Die ist nicht völlig neu", sagte Löw dazu: "Jeder Einzelne muss an die Grenze gehen, alle Ressourcen ausnutzen und das Maximale abrufen."

VIDEO: Toni Kroos äußert sich zur aktuellen Lage bei der Nationalmannschaft

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.