Löwen hoffen auf Trendwende im Topspiel gegen Kiel

SPORT1
Sport1

Nach der bitteren 23:22-Pleite bei den Füchsen Berlin steht für die Rhein-Neckar Löwen bereits das nächste Topspiel in der Handball-Bundesliga an.

Das Team von Kristjan Andresson erwartet niemand geringeren als den THW Kiel in der SAP Arena in Mannheim (Handball-Bundesliga: Rein-Neckar Löwen - THW Kiel ab 19 Uhr im LIVETICKER). Während die Löwen als Tabellensechster allmählich den Anschluss verlieren, gehen die Zebras nach dem 30:27-Sieg in der Champions League bei HC Motor Zaporozhye mit Rückenwind in das Spitzenspiel. 


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Das wird ein echtes Spitzenspiel, die Arena ist ausverkauft, die Löwen sind heiß. Aber wir sind auch bereit", sagte Harald Reinkind vor der Partie. (Hier zum Spielplan der Handball-Bundesliga)

THW Kiel bei Löwen Favorit

Auf dem Papier geht der THW als Favorit in das Duell: Bisher mussten sich die Nordlichter erst einmal geschlagen geben. Zwar steht der THW aktuell "nur" auf Rang zwei der Tabelle, allerdings mit den wenigsten Minuspunkten und zwei Spielen weniger als Tabellenführer Hannover-Burgdorf.

Unterschätzen will man die Mannheimer jedoch nicht. "Die Löwen haben eine super Mannschaft, die auf jeder Position mit Weltklasse-Spielern besetzt ist", erklärte Niclas Ekberg. Der Schwede ist Topscorer seines Teams und weiß um die Stärken des Gegners. "Wir müssen unsere Bestleistung bringen, um sie zu schlagen. Auf der anderen Seite müssen die Löwen aber auch ein richtig starkes Spiel abliefern, wenn sie uns schlagen wollen."

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Trotz der kurzen Regenerationspause gehe man gut vorbereitet in die Partie. "Wir gehen mit sehr viel Selbstvertrauen in jedes Spiel. Am Ende ist es entscheidend, dass man in den berühmten 'Flow' kommt. Wir hoffen natürlich, dass wir dies am Donnerstag möglichst früh schaffen", so der 30-jährige Rechtsaußen.


Löwen brauchen Trendwende

Die Stimmung bei den Rhein-Neckar Löwen hingegen ist bedrückt. Aus den letzten fünf Liga-Spielen konnte nur ein Sieg eingefahren werden. "Besser, wir schauen momentan nicht auf die Tabelle, sondern darauf, dass wir unser Spiel ins Laufen bekommen", sagte der Sportliche Leiter Oliver Roggisch.

Besonders an der Konstanz mangele es seinem Team bislang. "Wir hatten schon starke Spiele in der Abwehr, dann wieder welche im Angriff. Aber noch nicht häufig beides zusammen. Und wenn wir gegen Kiel etwas holen wollen, muss alles perfekt laufen. Klar ist: Wir können Kiel schlagen, brauchen dafür aber eine komplette Leistung."


Kritik am neuen Trainer Andresson will weder Roggisch noch Spielmacher Andy Schmid gelten lassen. "Man darf einfach nicht vergessen, dass es sein erstes Jahr in der Bundesliga ist. Bei Spielern sagt man immer, man muss ihnen Zeit geben, dass sie sich eingewöhnen können. Bei einem Trainer ist das genauso", sagte der Schweizer der Rhein-Neckar-Zeitung.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Gegen den THW Kiel soll die Trendwende erfolgen. "Das sind wir uns schuldig, aber auch dem ganzen Verein und den Fans", machte Schmid deutlich.

So können Sie Rhein-Neckar Löwen vs. THW Kiel LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Skygo
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Lesen Sie auch