Auch Löwen-Trainer Schwalb mit Coronavirus infiziert

Sportinformationsdienst
Sport1

Nach mehreren Spielern hat sich beim Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen auch Trainer Martin Schwalb mit dem Coronavirus infiziert.

Der 56-Jährige befinde sich in einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne, teilten die Löwen am Donnerstag mit.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Ich fühle mich soweit gut, möchte aber alle Leute bitten, die Regeln und Vorschriften der Behörden in der aktuellen Situation umzusetzen. Auch ohne körperliche Symptome kann man zum Überträger werden und wird damit zur Gefahr für seine Mitmenschen", wird der Trainer in einer Pressemitteilung zitiert. 


Auch die komplette Mannschaft befindet sich bereits seit einigen Tagen in häuslicher Quarantäne. Hintergrund sind nachgewiesene COVID-19-Erkrankungen bei mehreren Spielern, unter anderem beim deutschen Nationalspieler Jannik Kohlbacher und dem Dänen Mads Mensah.


Schwalb hatte nach seinem Wechsel zu den Löwen im Februar eigentlich seinen Umzug in die Rhein-Neckar-Region geplant und war dazu nach Hamburg gereist. "Nach Rücksprache mit dem Verein ließ sich Schwalb auf das Coronavirus testen, mit positivem Ergebnis", hieß es in der Löwen-Mitteilung. 

Lesen Sie auch