So lacht das Netz über Vidals verschossenen Elfmeter

Arturo Vidal war nach Bayern Münchens 1:2-Niederlage im Champions-League-Viertelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid die tragische Figur. Für seinen kläglich verschossenen Elfmeter musste der Chilene viel Spott einstecken. Doch er bekam auch Zuspruch.

Arturo Vidal kann es nicht fassen: Sein Elfmeter ging weit über das Tor (Foto: AFP)

Für den FCB war es eine knappe Halbzeit lang sehr gut gelaufen. Ohne spielerisch zu glänzen, führte der deutsche Rekordmeister dank Vidals Kopfballtreffer mit 1:0 und bekam kurz vor der Pause auch noch einen umstrittenen Handelfmeter zugesprochen. Vidal trat an – und jagte den Ball in den Münchner Nachthimmel. Ein gefundenes Fressen für die Netzgemeinde:




Häme, aber auch Zuspruch für Vidal

Wie wichtig das Tor zum 2:0 gewesen wäre, zeigte der restliche Spielverlauf: Kurz nachd er Halbzeit erzielte Cristiano Ronaldo das 1:1, dann flog Bayern-Verteidiger Javi Martinez mit Gelb-Rot vom Platz und nachdem Real mehrere Top-Möglichkeiten ausgelassen hatte, traf CR7 zum 2:1-Endstand. Damit stehen die Bayern im Rückspiel vor einer Mammutaufgabe.

Neben der Häme für den verschossenen Elfmeter bekam Vidal im Netz aber auch Zuspruch für seine kämpferisch starke Leistung:



Betrachtet man die zweite Halbzeit, muss sich der FC Bayern in Madrid gewaltig steigern, um noch ins Halbfinale einzuziehen. Der Kampfgeist von Vidal würde vielen FCB-Spielern gut tun, einen Elfmeter sollte im Fall der Fälle aber lieber jemand anders schießen.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen