So lacht das Netz über Vidals verschossenen Elfmeter

Arturo Vidal war nach Bayern Münchens 1:2-Niederlage im Champions-League-Viertelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid die tragische Figur. Für seinen kläglich verschossenen Elfmeter musste der Chilene viel Spott einstecken. Doch er bekam auch Zuspruch.

Arturo Vidal kann es nicht fassen: Sein Elfmeter ging weit über das Tor (Foto: AFP)
Arturo Vidal kann es nicht fassen: Sein Elfmeter ging weit über das Tor (Foto: AFP)

Für den FCB war es eine knappe Halbzeit lang sehr gut gelaufen. Ohne spielerisch zu glänzen, führte der deutsche Rekordmeister dank Vidals Kopfballtreffer mit 1:0 und bekam kurz vor der Pause auch noch einen umstrittenen Handelfmeter zugesprochen. Vidal trat an – und jagte den Ball in den Münchner Nachthimmel. Ein gefundenes Fressen für die Netzgemeinde:




Häme, aber auch Zuspruch für Vidal

Wie wichtig das Tor zum 2:0 gewesen wäre, zeigte der restliche Spielverlauf: Kurz nachd er Halbzeit erzielte Cristiano Ronaldo das 1:1, dann flog Bayern-Verteidiger Javi Martinez mit Gelb-Rot vom Platz und nachdem Real mehrere Top-Möglichkeiten ausgelassen hatte, traf CR7 zum 2:1-Endstand. Damit stehen die Bayern im Rückspiel vor einer Mammutaufgabe.

Neben der Häme für den verschossenen Elfmeter bekam Vidal im Netz aber auch Zuspruch für seine kämpferisch starke Leistung:



Betrachtet man die zweite Halbzeit, muss sich der FC Bayern in Madrid gewaltig steigern, um noch ins Halbfinale einzuziehen. Der Kampfgeist von Vidal würde vielen FCB-Spielern gut tun, einen Elfmeter sollte im Fall der Fälle aber lieber jemand anders schießen.


Lesen Sie auch

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen