Lacht die Bayern-Bank über Arjen Robben?

Der FC Bayern München hat nach dem Sieg in Mönchengladbach seinen Vorsprung in der Tabelle auf RB Leipzig auf 13 Punkte ausgebaut. Dennoch ist nicht alles rosarot beim deutschen Rekordmeister. Die Auswechslung von Arjen Robben hatte Folgen…

Arjen Robben reagiert verärgert auf seine Auswechslung in Mönchengladbach

Die 85. Minute in Mönchengladbach: Bayern-Trainer Carlo Ancelotti nimmt eine dritte Auswechslung vor. Es trifft Arjen Robben. Der Niederländer ist not amused, verweigert Ancelotti das Abklatschen und setzt sich mit finsterer Miene auf die Bank.

Das sorgt bei seinen Kollegen offenbar für Erheiterung. Jerome Boateng und Franck Ribery lachen um die Wette, auch Rafinha und Xabi Alonso finden das offenbar witzig.


Die Szene im Video:


Alonso versuchte Robben danach zu beruhigen, aber Robben schmollte lieber weiter, verweigerte nach dem Spiel jeden Kommentar und stieg als letzter Spieler in den Bus.

Ancelotti spielte die Angelegenheit in der Pressekonferenz herunter. “Es ist klar, dass er sauer war. So war ich als Spieler auch. Man ist nie glücklich, wenn der Trainer einen rausnimmt und man gut gespielt hat – wie Robben heute. Ich war auch nie glücklich nach Auswechslungen. Ich habe damit kein Problem, ich kann damit gut leben”, sagte der Italiener.

Müller begrüßt Robbens Verhalten 

Auch Thomas Müller kann Robbens Reaktion Positives abgewinnen. “Wir wollen alle maximalen Erfolg. Diese Szene ärgert einen natürlich. Wir sind alle Menschen. Es ist gut, wenn das Feuer brennt. Das zeichnet uns ja aus. Wir sind alle lange im Geschäft, haben viele Titel auf der Autogrammkarte und zeigen trotzdem Emotionen”, sagte der Siegtorschütze.

Thomas Müller: “Die Liga kann sich vom Schock erholen” 

Auslöser von Robbens Verärgerung war eine Szene im Spiel, als Robert Lewandowski lieber selbst den Abschluss suchte, als den Ball auf den besser postierten Robben zu spielen.

“Ich hätte abspielen können, aber ich habe mich entschieden, zu schießen. Im Spiel muss man sich sehr schnell entscheiden. Arjen war einen Moment ein bisschen enttäuscht, aber wir haben kein Problem miteinander”, sagte der Pole.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen