Lakers-Fehlstart nach George-Gala! Schröder fast mit Triple-Double

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Fehlstart für den Titelverteidiger!

Die Los Angeles Lakers um Nationalspieler Dennis Schröder haben zum Auftakt der NBA-Saison das Stadtduell mit den Los Angeles Clippers mit 109:116 verloren.

Der entscheidende Mann war dabei ausgerechnet Clippers-Superstar Paul George, der nach den Playoffs der vergangenen Saison viel Kritik für seine Leistungen hatte einstecken müssen. Doch an diesem Abend zeigte der 30-Jährige mit 33 Punkten bei einer herausragenden Wurfquote sowie sechs Rebounds, was in ihm steckt.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Tatkräftige Unterstützung erhielt George wenig überraschend vom zweimaligen Finals-MVP Kawhi Leonard, dem 26 Punkte, drei Assists, zwei Rebounds und zwei Steals gelangen.

Lakers um LeBron mit Horrorstart

Die Lakers legten derweil einen Horrorstart hin und lagen bereits nach dem ersten Viertel mit 19:39 zurück. In der kompletten vergangenen Saison hatten sie im ersten Viertel nicht einmal so viele Punkte zugelassen.

Im zweiten Viertel kämpfte sich das Team um ihre Superstars LeBron James und Anthony Davis zwar zurück, doch letztendlich machte George den Unterschied.

James kam in 28 Minuten auf 22 Punkte bei 17 Versuchen aus dem Feld. Der viermalige MVP steuerte zudem fünf Rebounds und fünf Assists bei, leistete sich allerdings auch vier Turnover. Davis schaffte es mit 18 Punkten und sieben Rebounds ebenfalls nicht der Partie seinen Stempel aufzudrücken.

Lakers-Neuzugang Schröder wirbelte dagegen kräftig auf dem Parkett, traf allerdings zu wenig aus dem Feld. Nur fünf seiner 15 Versuche fanden ihr Ziel. Dennoch zeigte er mit 14 Punkte, zwölf Rebounds und acht Assists insgesamt eine gute Leistung und verpasste damit sogar nur knapp ein Triple-Double.