Historisch! LeBron knackt unglaubliche Schallmauer

SID
·Lesedauer: 2 Min.

Ohne den wegen Corona kurzfristig fehlenden deutschen Basketball-Star Dennis Schröder haben die Los Angeles Lakers ihre achte Saison-Niederlage kassiert. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Der Meister unterlag im Topspiel der NBA gegen die Brooklyn Nets mit 98:109. Auch die 32 Punkte von Superstar LeBron James, der damit als dritter Basketballer nach Kareem Abdul-Jabbar (38.387) und Karl Malone (36.928) die 35.000-Punkte-Marke in der NBA übertraf, reichten am Ende nicht.

Ohne Schröder mussten die Lakers nach dem 105:122 bei den Denver Nuggets ihre zweiten Pleite binnen fünf Tagen hinnehmen. Zudem müssen Kalifornier wohl mit einer längeren Ausfallzeit ihres Spielmachers rechnen.

Schröder auf Corona-Liste der NBA

Schröder wurde ins Corona-Protokoll der NBA aufgenommen und durfte deshalb gegen die Nets nicht auflaufen. Wie lange er seinem Klub fehlen wird, ist noch nicht klar. Sollte der deutsche Nationalspieler in Isolation müssen, wird er aber wohl mehrere Spiele verpassen.

Die Nets spielten in der Nacht zu Freitag deutlich variabler, führten schon zur Pause deutlich (64:53) und hatten bei ihrem fünften Sieg in Serie in James Harden (23 Punkte) und Joe Harris (21) ihre besten Werfer. Kyrie Irving (16) konnte nach Rückenproblemen für Brooklyn wieder auflaufen. Kevin Durant fehlte dagegen mit Oberschenkelproblemen zum dritten Mal in Folge. (Tabellen der NBA)

James und Durant wurden derweil zu den Teamkapitänen für das All-Star Game am 7. März in Atlanta ernannt. Dies gab die NBA als Ergebnis einer Fan-Abstimmung bekannt.

Starter für All-Star Game bekannt

In der Startformation des Teams James stehen demnach zudem Stephen Curry (Golden State), Luka Doncic (Dallas), Nikola Jokic (Denver) und Kawhi Leonard (L.A. Clippers). Durant spielt an der Seite von Giannis Antetokounmpo (Milwaukee), Bradley Beal (Washington), Joel Embiid (Philadelphia) und Irving.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zuletzt hatten zahlreiche Superstars die Austragung des on ursprünglich gestrichenen Showevents inmitten der Corona-Pandemie scharf kritisiert. LeBron James, der nun zum 17. Mal für das Allstar-Game nominiert worden ist, sprach etwa von einem "Schlag ins Gesicht". Er werde beim Spiel "physisch anwesend sein, aber nicht mental". Leonard vom Lokalrivalen L.A. Clippers meinte: "Wir alle wissen, warum wir spielen. Es geht ums Geld."

Nach der kurzen Pause zwischen der vergangenen und der aktuellen Saison (71 Tage) hatten sich die Profis auf eine einwöchige Pause im März eingestellt. Nun wird in diesem Zeitfenster das Showmatch ausgetragen.

Die zehn besten Werfer der NBA-Geschichte:

1. Kareem Abdul-Jabbar 38.387 Punkte
2. Karl Malone 36.928
3. LeBron James 35.017
4. Kobe Bryant 33.643
5. Michael Jordan 32.292
6. Dirk Nowitzki 31.560
7. Wilt Chamberlain 31.419
8. Shaquille O'Neal 28.596
9. Moses Malone 27.409
10. Elvin Hayes 27.313