Lampard: Robbens Fehlschuss war entscheidend

Benjamin Bauer
Sport1

Es war einer der bittersten Momente in der Historie des FC Bayern. Das verlorene "Finale dahoam" in der Champions League am 19. Mai 2012 gegen den FC Chelsea zerstörte den Traum der FCB-Fans.

Der FC Chelsea gewann das Spiel nach Elfmeterschießen mit 4:3 in München und errang damit seinen ersten Champions-League-Titel. Einer der Blues-Helden, Frank Lampard, erinnert sich bei Sky Sports an diese magische Nacht und verriet, dass der von Arjen Robben in der Verlängerung verschossene Elfmeter der Schlüssel zum Sieg war.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Als Petr Cech den Elfmeter des Niederländers hielt, wusste Lampard: "Das könnte es wirklich gewesen sein". Es sei "die beste Nacht meines Fußballlebens" gewesen, schwärmt Lampard noch heute.

Lampard lobt Trainer di Matteo

Auch für den damaligen Trainer Roberto di Matteo hatte die Chelsea-Ikone lobende Worte. Durch die Vorführung eines Videos mit persönlichen Botschaften von Familienmitgliedern heizte Di Matteo seinen Spielern ein. "Das war eine großartige Teamleitung von Robbie."


Thomas Müller hatte die Münchner damals in der 83. Minute in Front gebracht, Didier Drogba glich für überaus defensive Londoner kurz vor Ende nach einer Ecke aus.

Nachdem Robben in der Verlängerung vom Punkt gescheitert war, verschossen im Elfmeterschießen auf Münchner Seite Ivica Olic und Bastian Schweinsteiger. Bei Chelsea scheiterte lediglich Juan Mata.

Lesen Sie auch