Lange Sperre für Kricket-Spielerin nach Instagram-Panne

Sportinformationsdienst
Sport1

Die australische Kricketspielerin Emily Smith wurde am Montag wegen eines Verstoßes gegen die Antikorruptionsregeln für ein Jahr gesperrt.

Neun Monate der Sperre setzte der Verband "Cricket Australia" allerdings zur Bewährung aus. Smith hatte die Aufstellung ihres Teams Hobart Hurricanes auf ihrem persönlichen Instagram-Account veröffentlicht -  eine Stunde vor der offiziellen Bekanntgabe.


Die Antikorruptionsregeln des Verbandes verbieten es "Informationen an Personen weiterzugeben, bei denen der oder die Beteiligte weiß oder sich denken kann, dass diese in Zusammenhang mit Sportwetten auf Spiele benutzt werden könnten". Smith verpasst den Rest der Saison der Women's Big Bash League (WBBL), ist für die kommende Spielzeit aber wieder einsetzbar.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch