Langenhan wird starker Zweiter

Langenhan wird starker Zweiter
Langenhan wird starker Zweiter

Max Langenhan hat den deutschen Rodlern ein weiteres Top-Ergebnis beschert.

Der 23-Jährige holte im Einsitzer beim Weltcup im lettischen Sigulda den zweiten Platz (+0,253 Sekunden) und musste sich nur dem Lokalmatadoren Kristers Aparjods, der im zweiten Durchgang den Streckenrekord verbesserte, geschlagen geben. Dritter wurde der Italiener Dominik Fischnaller.

Für Langenhan war es das erste Weltcup-Rennen in diesem Winter nach überstandener Verletzung. Felix Loch landete als zweitbester Deutscher auf Rang vier (+0,290). Der Rekordweltmeister, der vor Weihnachten in Whistler seinen ersten Saisonsieg gefeiert hatte, hatte nach dem ersten Durchgang noch auf dem zweiten gelegen.

Bereits am Samstag hatte Dajana Eitberger im Einsitzer der Frauen triumphiert und sich selbst den perfekten Geburtstag beschert. Die Olympia-Zweite von 2018 fuhr damit drei Wochen nach ihrem Erfolg in Park City den nächsten Sieg ein.

Im Doppelsitzer der Männer hatten die sechsmaligen Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) knapp den Sieg verpasst. Beim Heimsieg der Letten Marzins Bots/Roberts Plume fehlten dem deutschen Duo 0,156 Sekunden.

Saisonhöhepunkt der Rodler ist die WM in Oberhof Ende Januar.