Corona oder nicht? Fall Immobile wird zum Mysterium

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die Corona-Testergebnisse von Stürmerstar Ciro Immobile vom italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom geraten zur unendlichen Geschichte.

Der ehemalige Dortmunder wies am Mittwoch bei seiner sechsten Untersuchung binnen 23 Tagen zum dritten Mal ein positives Ergebnis auf. Erst am Vortag war Immobile bei einer Vereins-Testung negativ gewesen.

Die widersprüchlichen Testergebnisse besonders auch bei Lazios Kapitän hatten sich in der vergangenen Woche zu einer Affäre ausgeweitet. Dabei kam gegen den Leiter des vom Klub beauftragten Testlabors in Avellino der Verdacht der Manipulation von Testergebnissen zugunsten der Römer auf.

Stiftete Lazio-Boss zur Vertuschung an?

Der italienische Verband FIGC untersucht, ob Lazios Vereinsboss Claudio Lotito den mit ihm befreundeten Labor-Chef zur Vertuschung von positiven Ergebnissen angestiftet haben könnte.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Immobile war seit Ende Oktober bei Untersuchungen vor zwei Champions-League-Spielen der Römer positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Kurz darauf allerdings ergaben von Lazio in Auftrag gegebene Tests keine Bestätigung für die zuvor festgestellten Corona-Infektionen bei dem 30-Jährigen.