LCS: Visa-Probleme bei Team Liquid

Fabian Sieroka
Sport1

Die neue Saison in der LCS kommt allmählich in Reichweite, die Teams wollen sich vorbereiten. Für den Seriensieger Team Liquid gestaltet sich dieser Prozess allerdings schwierig, da gleich drei Mitglieder mit Visa-Problemen zu kämpfen haben. 

Broxah-Debüt könnte sich verzögern

Head-Coach Jang "Cain" Nu-ri und Academy Jungler Shern "Shernfire" Cherng Tai fehlen bei der Vorbereitung, was den gesamten Zeitplan bei TL durcheinander bringt. Fast noch schwerer wiegt die Verzögerung bei Mads "Broxah" Brock-Pedersen. Der neue Star-Jungler, der nach den Worlds 2019 von Fnatic gekommen war kann sich so nur schwer in das Teamgefüge einfinden. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Jetzt die neue eSports1-App herunterladen - Kostenlos in Apples App Store (iOS) und Google Play Store (Android)

Team-Besitzer Steve Arhancet bestätigte auf Twitter bereits, dass die Probleme maßgeblichen Einfluss auf die Saisonvorbereitung nehmen. Zudem denkt die Organisation über Alternativen nach. Sollten sich die Querelen länger hinziehen gerät auch der LCS-Start in Gefahr. Am 25.01.2020 spawnen die Champions in Nordamerika wieder im Rift. 


Immer wieder haben eSportler mit Aufenthaltsgenehmigungen zu kämpfen. Anders als für "Real-Sportler" gelten hier keine Sonderregelungen. Eine flächendeckende Anerkennung des eSports als Sportart würde Abhilfe schaffen.

Lesen Sie auch