"Er wird das Leben aus der Mannschaft saugen"

SPORT1
Sport1

Exakt 337 Tage nach seinem Aus bei Manchester United ist José Mourinho wieder zurück auf der Trainerbank.

Der portugiesische Startrainer unterschrieb beim kriselnden englischen Topklub Tottenham Hotspur einen langfristigen Vertrag bis 2023. Am Dienstagabend hatten sich die Spurs von Coach Mauricio Pochettino getrennt.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Mourinhos Unterschrift bestimmte in England die Schlagzeilen. Auch zahlreiche Ex-Profis meldeten sich zu Wort. SPORT1 fasst die Reaktionen und Pressestimmen zusammen.

Englische Pressestimmen:

Daily Mail: "Es ist Wahnsinn für Tottenham, José Mourinho verpflichtet zu haben. Er wird das Leben, die Seele und die Freude aus der Mannschaft saugen und alles ruinieren, was Mauricio Pochettino aufgebaut hat. Es ist eine Kamikaze-Aktion, die Pochettinos gute Arbeit bedroht. Mourinhos Individualismus steht im Widerspruch zu Pochettinos lebhaftem Stil. Pochettinos Menschenkenntnis half, aus Heung-Min Son einen Star zu machen. Mourinho fehlte die Empathie, um Kevin De Bruyne bei Chelsea aufblühen zu lassen. Der Portugiese ist ein Individuum ohne ein Minimum an Geduld oder Verständnis für die Unbekümmerten."

Jetzt das aktuelle Trikot von Tottenham Hotspur bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"The Spurcial One"

Mirror: "The Spurcial One – Mourinho unterschreibt bei den Spurs einen Vertrag über dreieinhalb Jahre. The Special One kann es kaum erwarten."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

The Sun: "Mour to Come – Tottenham ernennt José Mourinho weniger als 24 Stunden nach der Entlassung von Mauricio Pochettino zum neuen Trainer. Der portugiesische Coach verhandelte die ganze Nacht, nachdem Daniel Levy den Daumen über Poch gesenkt hatte."


Weitere Reaktionen:

Paul Gascoigne (Ex-Spurs-Star) bei Sky Sports: "José Mourinho ist ein unglaublicher Manager. Wäre ich ein Tottenham-Spieler, würde ich mich freuen, dass er kommt. Für mich waren Sir Alex Ferguson und Sir Bobby Robson die Allerbesten und Mourinho ist nicht weit weg von ihnen. Du kannst nicht viel besser werden als er."

… über sein Spurs-Engagement: "Ich denke, es wird nicht allzu lange dauern, bis er die Kabine hinter sich hat. Als Spieler würde ich mir anschauen, was er gewonnen hat und welche Emotionen er in Spielern geweckt hat. Er ist ein Trainer, für den ich definitiv spielen würde. Er wird die Spieler sicher auf Trab halten. José wird sein Team verstärken wollen, um es auf das Niveau von Liverpool und Manchester City zu bringen. Er wird nicht herumalbern wollen."


"Ein wütender, frustrierter Mann"

Graeme Souness (Ex-Liverpool-Star) bei Sky Sports: "Er geht ohne Überraschungen an die Arbeit, er weiß, was ihn erwartet, er kennt die Spieler, gegen die er spielt und wird ein Gespür für die Spieler haben, mit denen er arbeitet. Er hat überall, wo er gearbeitet hat, Titel gewonnen und das erwarte ich auch bei den Spurs von ihm."

… über Mourinhos Aus bei ManUnited: "Tief in seinem Inneren ist er ein wütender und frustrierter Mann, wegen der Art und Weise wie es bei Manchester United für ihn gelaufen ist. Die Spurs werden ihren Nutzen daraus ziehen."

Alan Shearer (Ex-Nationalspieler) bei der BBC: "Mourinho hat auf einen großen Job gewartet und jetzt hat er einen. Er hat große Fußstapfen zu füllen, wenn er versuchen will, es besser als Pochettino zu machen. Der Argentinier mag zwar keine Trophäe gewonnen haben, aber er hat seine Art von Fußball kultiviert. Das Erreichen des Champions-League-Finales war etwas ganz Besonderes und wird den Spurs-Fans noch viele Jahre in Erinnerung bleiben."

Eidur Gudjohnson (Ex-Chelsea- und -Spurs-Profi) bei Sky Sports: "Ich habe großen Respekt vor dem Mann, der uns bei Chelsea auf ein neues Level gebracht hat. Es ist eine große Herausforderung, auf dieses Top-Level zu kommen, aber Tottenham gehört unter die Top 4."

Lesen Sie auch