Lebensretter auf vier Beinen: Hund erschnüffelt Tumor bei seiner Besitzerin

Jennifer CaprarellaFreie Autorin
Yahoo Style Deutschland

Eine junge Britin konnte sich nicht erklären, warum ihr Hund immer wieder unruhig an ihrem Bein schnüffelte. Mit seinem wunderlichen Verhalten hat er ihr womöglich das Leben gerettet, denn wie sich herausstellte, wuchs darin ein gefährlicher Tumor heran.

Danielle King ist überzeugt: Pitbull Dave hat ihr Leben gerettet (Bild: Caters News)
Danielle King ist überzeugt: Pitbull Dave hat ihr Leben gerettet (Bild: Caters News)

Die britische Verkäuferin Danielle King hatte schon einige Zeit zuvor Schmerzen in ihrem Bein verspürt, diese jedoch ignoriert. Einige Zeit später begann ihr Hund Dave, ein äußerst seltsames Verhalten an den Tag zu legen: Immer wieder habe er an ihrem rechten Oberschenkel geschnüffelt, gewimmert und sogar mit der Pfote daran gekratzt, wie King “Caters News” erzählte.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Berührend: So reagiert ein Orang-Utan auf eine stillende Mutter

Während eines Urlaubs in der Türkei habe sie eine Schwellung in ihrem Bein bemerkt. Da sie mittlerweile weder Schmerzen noch sonstige Symptome hatte, schob sie diese zunächst auf Überarbeitung. Doch wieder zuhause angekommen schnüffelte und wimmerte Dave noch mehr als sonst, sodass King beschloss, ihren Arzt aufzusuchen.

18 Monate blieb der Tumor unentdeckt

Die Untersuchung offenbarte schnell die Ursache: In Danielles Bein befand sich ein Tumor, der bereits die Größe eines Rugbyballs erreicht hatte. Mehr als 18 Monate wuchs er offenbar schon unentdeckt heran. Weitere Tests offenbarten, dass es sich um ein Chondrosarkom handelte, eine seltene Krebsart, die Tumore in den Knochen verursacht.

18 Monate lang wuchs der Tumor unbemerkt heran (Bild: Caters News)
18 Monate lang wuchs der Tumor unbemerkt heran (Bild: Caters News)

“Ich verdanke Dave mein Leben”

Für die 34-Jährige besteht kein Zweifel: “Ich verdanke Dave mein Leben.” Ohne sein hartnäckiges Verhalten hätte sie den Arztbesuch weiter aufgeschoben. ““Ich sage ihm immer, dass er mein Leben gerettet hat, denn wer weiß, was passiert wäre, wenn ich es noch wochenlang aufgeschoben hätte.”

Zwei Operationen waren nötig, um Danielle King von dem Tumorgewebe zu befreien, doch mittlerweile gilt sie als krebsfrei - nicht zuletzt dank der guten Nase von Dave.

Lesen Sie auch