LEC: Mehrere Champions gesperrt

Fabian Sieroka
Sport1

Bald hat das Warten ein Ende und die LEC ist zurück. Bevor es am 24. Januar wieder ins Rift geht musste Riot Games bei drei Champions vorgreifen und sie aus dem Spiel verbannen - bis auf Weiteres.

Ohne den Boss

Fast schon zu erwarten war, dass Sett nicht spielbar sein wird. Die Profis hätten lediglich etwas mehr als eine Woche Zeit, um sich mit dem Boss einzuspielen und Taktiken gegen ihn zu entwickeln.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Überraschender kommt die Nachricht bezüglich Syndra und Lux. Die beides Mages sind zuletzt eigentlich nicht auffällig geworden und sind im Solo-Queue gern gesehene Gäste. Offenbar hat Riot Games aber zum Teil verheerende Fehler festgestellt, die im Pro-Play nicht zu verschmerzen sind.


Auf Nachfrage bestätigte Maximilian Peter Schmidt, League Operations Lead für die LEC, dass vermutlich auch die nordamerikanische LCS dem Beispiel folgen wird. Zudem seien die regionalen Ligen angehalten, sich ebenfalls danach zu richten.

Sett wird wahrscheinlich ab der zweiten Woche in den Profi-Ligen spielbar sein, wann es für Lux und Syndra wieder in die Kluft geht steht noch aus. Um welche Fehler es sich genau handelt, wurde nicht kommuniziert. 

Auf die Solo-Queue werden sich die Deaktivierungen der Champions vorerst nicht auswirken. 

Lesen Sie auch