Leclerc zum Frankreich-Auftakt knapp vor Verstappen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Leclerc zum Frankreich-Auftakt knapp vor Verstappen
Leclerc zum Frankreich-Auftakt knapp vor Verstappen

Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat zum Auftakt des vorletzten Formel-1-Wochenendes vor der Sommerpause das Tempo vorgegeben. Im ersten Freien Training in Le Castellet/Frankreich drehte der 24-Jährige in 1:33,930 Minuten die schnellste Runde und landete knapp vor Weltmeister Max Verstappen (Niederlande) im Red Bull (+0,091 Sekunden). Dritter wurde Leclercs Teamkollege Carlos Sainz (Spanien/+0,338).

Die deutschen Piloten hielten sich bei großer Hitze mit einer Asphalttemperatur von fast 60 Grad Celsius zurück. Der Heppenheimer Sebastian Vettel im Aston Martin wurde mit 1,921 Sekunden Rückstand 14., Haas-Pilot Mick Schumacher (+2,092) fuhr auf Rang 16.

Mercedes-Pilot George Russell (+0,951) wurde Vierter. Sein Teamkollege, Rekordweltmeister Lewis Hamilton (beide Großbritannien), kam am Freitag zunächst nicht zum Einsatz. Anstelle des 37-Jährigen, der am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) sein 300. Rennen in der Königsklasse absolvieren wird, saß Ersatzfahrer Nyck de Vries (Niederlande) im Cockpit. Im zweiten Training am Freitag (17.00 Uhr/Sky) wird Hamilton teilnehmen.

In Le Castellet steigt das zwölfte von insgesamt 22 Saisonrennen, am folgenden Wochenende geht es zum Abschluss des turbulenten Julis mit insgesamt vier Rennen nach Ungarn. Anschließend steht für die Königsklasse die Sommerpause an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.