Leclerc hofft auf Heimsieg - Verstappen hat WM-Führung im Blick

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Leclerc hofft auf Heimsieg - Verstappen hat WM-Führung im Blick
Leclerc hofft auf Heimsieg - Verstappen hat WM-Führung im Blick

Endlich ist es soweit!

Nach dem ganzen Vorspiel mit Trainings und Qualifying steht endlich das Rennen in Monaco auf dem Programm. (Formel 1: Der Große Preis von Monaco, Sonntag ab 15.00 Uhr im SPORT1-Liveticker) Dass sich die Motorsportfans auf allerhand Spektakel gefasst machen können, hat der Samstag bereits gezeigt. (Alles zur Formel 1)

Völlig überraschend fuhr Charles Leclerc auf die Pole-Position, muss aber wegen einem Crash kurz vor Quali-Ende noch um diese zittern. Ob er wirklich von Startplatz eins ins Rennen gehen kann, hängt vom Schaden am Auto ab. Erster Nutznießer einer eventuellen Strafversetzung Leclercs wäre Max Verstappen.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Der Niederländer, der Leclercs Unfall mit einer heftigen Schimpftirade kommentierte, fuhr auf Rang zwei und hat damit beste Voraussetzungen, im Kampf um die WM-Führung anzugreifen. Lewis Hamilton, der aktuelle Spitzenreiter startet nur von Rang sieben. (Formel 1: Fahrerwertung)

Monaco-GP: Leclerc will mit Landsmann Chiron gleichziehen

Die Monegassen werden allerdings die Daumen drücken, dass ihr Landsmann von ganz vorne das Rennen beginnen kann. Immerhin ist er der erste Monegasse, der in Monte Carlo von der Pole losfährt.

Damit könnte er mit seinem bislang berühmtesten Landsmann im Rennsport gleichziehen. Als bislang einziger Monegasse konnte Louis Chiron einen Heimsieg feiern - im Jahr 1931!

Als Hommage an diese Leistung fährt der Ferrari-Pilot mit einem speziellen Helm, auf dessen Oberseite das Siegjahr Chirons und dessen Unterschrift angebracht ist.

Komplett gebraucht verlief der Samstag für Mick Schumacher. Der Youngster crashte bereits vor dem Qualifying und muss deshalb vom letzten Platz starten. Bereits im Freien Training am Freitag hatte er seinen Boliden in die Mauer gesetzt, weswegen ihn Ex-Weltmeister Nico Rosberg stark kritisierte.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Besser lief es für Sebastian Vettel. Der Heppenheimer geht von Rang acht ins Rennen und hofft auf Punkte.

So können Sie das Rennen LIVE verfolgen:

TV: Sky, RTL
Stream: Sky Go
Ticker: SPORT1.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.