Leeds United passiert Panne mit bin Laden

SID
Sport1

Bei Leeds United werden nach dem Vorbild von Mönchengladbach "Pappkameraden" im leeren Stadion aufgestellt. Mit der Figur von Osama bin Laden sorgt der Klub für Wirbel.

Peinliche Panne beim englischen Zweitligisten Leeds United: Der Tabellenzweite der Championship musste ein Foto von al-Qaida-Gründer Osama bin Laden aus seinem Stadion an der Elland Road entfernen.

Der 2011 von US-Soldaten erschossene Terrorist hatte sich unter die "Pappkameraden" gemischt, die in Leeds wie etwa auch bei Borussia Mönchengladbach als Ersatz für die fehlenden Fans dienen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch: Dieser Mann ist die große Hoffnung des HSV

Leeds vor Rückkehr in die Premier League

Der Klub versprach laut BBC, er werde sicherstellen, "dass keine weiteren anstößigen Bilder" mehr gezeigt werden. Dabei war der Klub übrigens nicht der einzige, der Ziel eines solchen Streichs wurde. Andere Klubs mit gleichen Maßnahmen wurden auch schon mit prominenten Abbildern überrumpelt.

Leeds mit Teammanager Marcelo Bielsa steht acht Runden vor Saisonende vor der Rückkehr in die Premier League, in der der dreimalige englische Meister zuletzt 2003/04 spielte.

Lesen Sie auch