Legendärer Ferrari-Fotograf Ercole Colombo zum "Ritter" geschlagen

motorsport.com

Ercole Colombo, einer der prominentesten Formel-1-Fotografen der vergangenen 50 Jahre, wurde zum "Cavaliere al Merito della Repubblica Italiana" ernannt. Dabei handelt es sich um eine der höchsten Ehrungen im italienischen System, sie ist gleichbedeutend mit der Ernennung zum Ritter.

Colombo stammt aus Monza. Seine Leidenschaft für den Motorsport wurde 1951 von seinem Vater entfacht, der ihn im Alter von sieben Jahren mitnahm, um Fangio und Ascari im legendären Autodromo in der Nähe ihrer Heimat, dem traditionellen Austragungsort des Grands Prix von Italien, bei ihren Rennen zuzusehen.

Colombos Studio befindet sich nur wenige hundert Meter vom Eingang der Rennstrecke entfernt. Er diente Enzo Ferrari viele Jahre lang als Fotograf und hielt zahllose Bilder hinter den Kulissen sowie von der Rennaction fest. Auch nach dem Tod von Enzo Ferrari im Jahr 1988 beliefert er die Scuderia weiterhin mit Bildern von Formel-1-Rennen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Colombo: Als Fotograf muss man neugierig sein

Im Jahr 2018 wurde sein Bildarchiv, die weltweit größte Sammlung von Ferrari-Bildern in Privatbesitz, von Motorsport Network erworben und ist heute Teil der Sammlung Motorsport Images, zusammen mit den Werken von Rainer Schlegelmilch, LAT, Sutton Images und Giorgio Piola.

Colombos Lieblingsbild: Enzo Ferrari herzt seinen Fahrer Gilles Villeneuve 1980

Colombos Lieblingsbild: Enzo Ferrari herzt seinen Fahrer Gilles Villeneuve 1980 <span class="copyright">Ercole Colombo</span>
Colombos Lieblingsbild: Enzo Ferrari herzt seinen Fahrer Gilles Villeneuve 1980 Ercole Colombo

Ercole Colombo

"Am Tag zuvor hatte Gilles Villeneuve während des Grands Prix von Italien einen schrecklichen Unfall. Er kam zu spät, weil er zum Röntgen ins Krankenhaus gegangen war. Als er näher an Ferrari herankam und ihm die Hand reichte, um ihn zu begrüßen, schüttelten sie sich die Hände. Es gab noch zwei andere Fotografen, aber ich habe zu diesem Zeitpunkt nicht fotografiert, man weiß, wenn sich der Moment nicht relevant anfühlt."

"Dann zog Enzo ihn zu sich und gab ihm einen Kuss. Ich habe fotografiert und die anderen waren nicht bereit. Enzo Ferrari gefiel dieses Bild so gut, dass er um eine Kopie davon bat. Ich brachte sie ihm persönlich und er unterschrieb ein Exemplar für mich."

Colombo wurde schriftlich von seiner Ehrung in Kenntnis gesetzt. Die feierliche Verleihung wird jedoch auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, sobald sie als sicher gilt und die Coronavirus-Pandemie vorüber ist.

Mit Bildmaterial von Sutton Images.

Lesen Sie auch