Legenden verspotten ManUnited-Abwehr

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Nach dem 1:2 in der Champions League gegen Basaksehir Istanbul steht die Defensive von Manchester United stark in der Kritik. Drei ehemalige Stars des Vereins verspotten die Abwehr des Tabellen-15. der Premier League sogar.

Der Auslöser für den großen Wirbel: Das 0:1 von Demba Ba am Mittwochabend in der 12. Minute. Nach einer kurz ausgeführten Manchester-Ecke hatte Istanbul die gesamte Defensive der Engländer mit einem langen Ball ausgehebelt. Ba lief von der Mittellinie aus ohne Gegenspieler allein auf das Tor zu und schloss völlig frei vor United-Keeper Dean Henderson ab (Service: Die Tabellen der Champions League).

Scholes: "Wie beim U10-Fußball"

"Es ist wie beim U10-Fußball. Peinlich", spottete Reds-Legende Paul Scholes bei BT Sport: "Man kann verstehen, wenn es die letzte Minute ist, aber es sind die ersten 10 Minuten, das ist peinlich." (Service: Der Spielplan der Champions League).

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Der ehemalige Mittelfeldspieler bekam bei seiner Kritik sofort Unterstützung von zwei ehemaligen Teamkollegen.

Auch Ferdinand und van Persie spotten

Der langjährige Innenverteidiger Rio Ferdinand analysierte ebenfalls bei BT Sport: "Das würde man nicht einmal auf einem Amateurplatz sehen. Wo ist die Person, die Organisation und Dominanz übernimmt? Ich würde sofort schreien. Verrückt. Ich war völlig entgeistert als ich es gesehen habe."

Auch Ex-Stürmer Robin van Persie nahm bei BT Sport kein Blatt vor den Mund. "Defensiv ist das richtig schlecht", sagte der Niederländer. "Ich kann mich nicht daran erinnern, ein solches Gegentor gesehen zu haben. Man hat immer einen oder zwei Spieler zur Abischerung hinten."

Trainer Ole Gunnar Solksjaer versuchte erst gar nicht den Fauxpass zu erklären: "Wir spielen eine kurze Ecke und vergessen den Mann völlig. Das ist unverzeihlich."