Lehmann beerbt Klinsmann im Hertha-Aufsichtsrat

dpa
Sport1

Der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann übernimmt den vakanten Platz von Jürgen Klinsmann im Aufsichtsrat von Bundesligist Hertha BSC.

Das bestätigte ein Sprecher von Investor Lars Windhorst am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die “Bild” über die nächste überraschende Personalie bei den Berlinern berichtet.

Der 50-jährige Lehmann soll sich im Aufsichtsrat um sportliche Belange kümmern. Ebenso neu in den Aufsichtsrat zieht demnach der Berater Marc Kosicke, zu dessen Klienten die Trainer Jürgen Klopp und Julian Nagelsmann gehören.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Kein gutes Bild": Trainer-Boss kritisiert Klinsmann - und Hertha

Lehmann spielte unter Klinsmann

Klinsmann war nach seinem spektakulären Rückzug als Hertha-Trainer im Februar von den Aufgaben als Aufsichtsrat entbunden worden. Diese hatte er übernommen, bevor er im Dezember als Chefcoach bei den Berlinern eingesprungen war.

Jürgen Klinsmann sprang Anfang des Jahres als Coach bei Hertha BSC ab (Bild: Christian Marquardt/Bongarts/Getty Images)
Jürgen Klinsmann sprang Anfang des Jahres als Coach bei Hertha BSC ab (Bild: Christian Marquardt/Bongarts/Getty Images)

Lehmann spielte als Profi unter anderem bei Schalke 04, Borussia Dortmund und dem FC Arsenal. Unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann wurde er 2006 WM-Torwart. Nach seiner Spielerkarriere war er unter anderem Co-Trainer bei Arsenal und beim FC Augsburg.

Zudem war er TV-Experte beim Sender RTL.

Video: Wie gut war eigentlich Jürgen Klinsmann als Spieler?

Lesen Sie auch