Lehmann zweifelt internationale Konkurrenzfähigkeit an

Sportinformationsdienst
Sport1
Der ehemalige Nationaltorhüter Jens Lehmann sieht die deutschen Spitzenteams im internationalen Vergleich in dieser Saison nur als Außenseiter. "Bei der internationalen Konkurrenzfähigkeit, die im vergangenen Jahr schon schlecht war, bin ich skeptisch", sagte Lehmann am Rande des CHIO in Aachen: "Da habe ich meine Zweifel, ob es besser wird. Aber intern, der Wettkampf in Deutschland, wird sicherlich hochspannend."Der 49 Jahre alte Lehmann, der in Aachen als Laureus Sport for Good Botschafter vor Ort war, hofft zudem auf eine spannende Bundesligasaison - ähnlich wie im Vorjahr. "Nichts wäre langweiliger, als frühe Entscheidungen zu haben", sagte er.Lehmann war zuletzt als Co-Trainer beim FC Augsburg in der Bundesliga aktiv, wurde aber kurz vor Saisonende gemeinsam mit Trainer Manuel Baum freigestellt.

Lehmann zweifelt internationale Konkurrenzfähigkeit an

Der ehemalige Nationaltorhüter Jens Lehmann sieht die deutschen Spitzenteams im internationalen Vergleich in dieser Saison nur als Außenseiter. "Bei der internationalen Konkurrenzfähigkeit, die im vergangenen Jahr schon schlecht war, bin ich skeptisch", sagte Lehmann am Rande des CHIO in Aachen: "Da habe ich meine Zweifel, ob es besser wird. Aber intern, der Wettkampf in Deutschland, wird sicherlich hochspannend."Der 49 Jahre alte Lehmann, der in Aachen als Laureus Sport for Good Botschafter vor Ort war, hofft zudem auf eine spannende Bundesligasaison - ähnlich wie im Vorjahr. "Nichts wäre langweiliger, als frühe Entscheidungen zu haben", sagte er.Lehmann war zuletzt als Co-Trainer beim FC Augsburg in der Bundesliga aktiv, wurde aber kurz vor Saisonende gemeinsam mit Trainer Manuel Baum freigestellt.

Der ehemalige Nationaltorhüter Jens Lehmann sieht die deutschen Spitzenteams im internationalen Vergleich in dieser Saison nur als Außenseiter.

"Bei der internationalen Konkurrenzfähigkeit, die im vergangenen Jahr schon schlecht war, bin ich skeptisch", sagte Lehmann am Rande des CHIO in Aachen: "Da habe ich meine Zweifel, ob es besser wird. Aber intern, der Wettkampf in Deutschland, wird sicherlich hochspannend."


Der 49 Jahre alte Lehmann, der in Aachen als Laureus Sport for Good Botschafter vor Ort war, hofft zudem auf eine spannende Bundesligasaison - ähnlich wie im Vorjahr. "Nichts wäre langweiliger, als frühe Entscheidungen zu haben", sagte er.

Lehmann war zuletzt als Co-Trainer beim FC Augsburg in der Bundesliga aktiv, wurde aber kurz vor Saisonende gemeinsam mit Trainer Manuel Baum freigestellt. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch