Leicesters Jamie Vardy: "Es sollte nicht sein"

Ärger in Leicester: Der Klub hat einen Deal mit einem Werbepartner geschlossen, welcher künftig auf dem Ärmel der Auswärtstrikots zu sehen sein wird.

Atletico Madrid ist durch ein 1:1 (1:0)-Unentschieden gegen Leicester City in der Champions League ins Halbfinale vorgerückt. Der 1:0-Heimsieg im Hinspiel hat den Madrilenen den entscheidenden Vorteil gegeben. Das Auswärtstor von Saul Niguez (26.) reichte in England, um nach dem Treffer von Foxes-Stürmer Jamie Vardy (61.) nicht mehr ins Schwimmen zu kommen..

Saul Niguez (Atletico Madrid):   "Das Tor zu schießen, das uns weiter bringt, ist etwas Wunderschönes. Ich hoffe, dass wir noch viel weiter kommen. Leicester sollte stolz darauf sein, was sie in diesem Wettbewerb geleistet haben. Am Ende wurde das Spiel von Details entschieden. Es war ein sehr schwieriges Spiel. Wir wussten, dass es sehr schwierig wird, besonders auswärts, denn sie haben tolle Fans. Ich ziehe meinen Hut."

Diego Simeone (Atletico Madrid): "Ich bin voller Emotionen und Stolz auf meine Mannschaft. Ich bin voller Aufregung und Hoffnung, dass wir es weiter in diesem Wettbewerb schaffen. Es war eine Ehre, gegen Leicester anzutreten. Wir hatten den ganzen Abend Angst davor, was sie erreichen könnten. Besonders in der zweiten Halbzeit.“

Jamie Vardy (Leicester City): "Wir haben alles gegeben, besonders in der zweiten Halbzeit. Sie haben oft auf der Linie geblockt.  Wir waren dominant. Es sollte nicht sein.“

Craig Shakespeare (Leicester City): "Wir mussten alles geben. Wir haben sie mit unseren Anstrengungen und unserem Engagement überrumpelt. Gegen solch ein Team zu verlieren, ist nichts, weswegen man sich schämen muss. Das Momentum war nach Vardys Tor auf unserer Seite, aber es sollte einfach nicht sein. Der ganze Klub kann stolz sein.“

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen