Leichtathletik: Kenia will als erstes afrikanisches Land die WM austragen

·Lesedauer: 1 Min.
Leichtathletik: Kenia will als erstes afrikanisches Land die WM austragen
Leichtathletik: Kenia will als erstes afrikanisches Land die WM austragen

Kenia will als erstes afrikanisches Land eine Leichtathletik-WM austragen. Die Läufernation bewirbt sich mit der Hauptstadt Nairobi um die Titelkämpfe 2025, wie Jackson Tuwei, Präsident des kenianischen Leichtathletik-Verbandes, der Nachrichtenagentur AFP bestätigte. Tokio, Gastgeber der Olympischen Spiele, möchte die WM in vier Jahren ebenfalls haben.

"Wir haben 2017 und im August 2021 zwei sehr erfolgreiche Junioren-Weltmeisterschaften im Kasarani-Stadion organisiert", sagte Tuwei: "Wir haben bei der Durchführung beider Events viel gelernt" und nun sei es "an der Zeit, das größte Event zu veranstalten."

Sollte Kenia vom Weltverband World Athletics den Zuschlag erhalten, würden 2025 in Afrika mindestens zwei große Weltmeisterschaften stattfinden - die Titelkämpfe der Radfahrer wurden bereits nach Ruanda vergeben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.