Der Leichtathletik-Pate: Diack verstorben

·Lesedauer: 1 Min.
Der Leichtathletik-Pate: Diack verstorben
Der Leichtathletik-Pate: Diack verstorben

Der Leichtathletik-Pate ist tot: Lamine Diack, früherer Präsident des Weltverbandes World Athletics, ist in seiner Heimat Senegal verstorben.

Das bestätigte seine Familie am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Diack wurde 88 Jahre alt. Zwischen 1999 und 2015 war Diack Präsident des Weltverbandes und stand dabei im Zentrum zahlreicher Skandale.

Im Vorjahr war Diack in Paris wegen Korruption, Geldwäsche und Dopingvertuschung zu einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt worden, davon zwei Jahre auf Bewährung. Dazu kam eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 Euro. Nach einer Kautionszahlung durfte Diack Frankreich im Mai verlassen und in den Senegal reisen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.