„Bin stolz“: Krause erreicht Finale

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
„Bin stolz“: Krause erreicht Finale
„Bin stolz“: Krause erreicht Finale

Die zweimalige Hindernis-Europameisterin Gesa Felicitas Krause ist bei der Leichtathletik-WM in Eugene/Oregon hauchdünn ins Finale eingezogen. Am Samstagmorgen Ortszeit kam die 29-Jährige aus Trier im zweiten und sehr schnellen Vorlauf in 9:21,02 Minuten auf Platz sieben - mit acht Hundertstelsekunden Vorsprung reichte das für das Endlauf-Ticket.

Die jeweils ersten drei der drei Vorläufe sowie die insgesamt sechs nächstbesten Athletinnen zogen ins Finale am Mittwoch (19.45 Uhr Ortszeit/4.45 MESZ am Donnerstag) ein. „Ich bin wirklich stolz auf das Rennen, im Moment kann ich nicht mehr mobilisieren“, sagte Krause im ZDF.

Vorlaufschnellste war die für Kasachstan laufende Kenianerin Norah Jeruto, die im ersten Rennen auf 9:01,54 Minuten kam. Lea Meyer schied im gleichen Lauf als Achte (9:30,81) aus.

Krause hatte 2015 in Peking und 2019 und in Doha bei den Weltmeisterschaften jeweils Bronze geholt. 2017 blieb sie nach einem Sturz im Finale in Topform ohne Edelmetall.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.