Leipzig-Warnung an Bayern im Poker um Timo Werner

Goal.com
Der FC Bayern steht bei der Personalie Timo Werner nur bedingt auf dem Gaspedal. Leipzig hat seine Position nicht verändert und es gibt Konkurrenz.

Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff warnt FC Bayern: Auch andere Interessenten für Timo Werner

Der FC Bayern steht bei der Personalie Timo Werner nur bedingt auf dem Gaspedal. Leipzig hat seine Position nicht verändert und es gibt Konkurrenz.

Timo Werner von RB Leipzig hat nicht nur beim FC Bayern München Interesse geweckt und könnte auch bei einem anderen Klub unterschreiben. Dies verdeutlichte Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff.

"Wenn Timo nicht verlängern sollte, dann würden wir gern eine Ablöse bekommen. Dafür gibt es zahlreiche Interessenten. Auch internationale Top-Vereine haben angefragt", sagte Mintzlaff der Sport Bild.

Seit geraumer Zeit gilt der FC Bayern als Interessent bei Werner. Allerdings schielt der Rekordmeister offensichtlich auf einen ablösefreien Wechsel im Sommer 2020. Ein Szenario, das Leipzig nicht gefällt. Die Roten Bullen würden, das wurde schon mehrfach betont, in diesem Sommer gerne verlängern oder verkaufen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

RB Leipzig wartet auf Entscheidung von Timo Werner

Mintzlaff allerdings ist sich der schweren Lage bewusst: "Wir sitzen nicht am Steuer, sondern können nur Angebote machen und abwarten. Alles andere ist nicht unsere Baustelle." Die Gespräche mit Werner und dessen Berater "waren und sind gut", betonte der Funktionär: "Ich kann verstehen, dass es für Timo schwierig ist. Aber man muss im Leben Entscheidungen treffen, und die von Timo wird es bestimmt zeitnah geben."

Sollte Werner Leipzig noch im Sommer verlassen, würde wohl Ersatz kommen. Insgesamt will RB die Akte schließen: "Wir reden seit fast einem Jahr darüber", sagte Mintzlaff. Sollte Werner nicht verlängern und 2020 gehen, würde er dennoch weiter ein "wichtiger Teil" der Mannschaft bleiben, ergänzte er.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesen Sie auch