Leipzigs X-Faktor im Titelkampf

Sophie Maaßen
Sport1

RB Leipzig bleibt nach dem Remis im Spitzenspiel in München am FC Bayern dran.

Für die Hoffnungen auf die ersten deutsche Meisterschaft gibt es viele Verantwortliche: Trainer Julian Nagelsmann, Timo Werner, Marcel Sabitzer, Dayot Upamecano. Aber auch einen Spieler, der nicht immer so im Rampenlicht steht, seit Beginn der Saison aber dennoch einen entscheidende Rolle spielt: Konrad Laimer.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Im Topspiel gegen die Bayern hat er einmal mehr seine Fähigkeiten als Motor des Leipziger Spiels unter Beweis gestellt. "Immer unterwegs, immer auf der Höhe", lautete die SPORT1-Berwertung für Laimer nach dem Spiel (LIVETICKER zum Nachlesen).

Er ist der Sechser, den sich jedes Team im Mittelfeld wünscht. Kämpft unermüdlich um jeden Ball, leitet Torchancen ein, verteilt die Bälle.

Laimer unter Nagelsmann noch eine Klasse besser

Seit 2017 läuft der 22 Jahre alte Österreicher für die Bullen auf. Er kam für eine beinahe läppische, einstellige Millionensumme vom Konzernklub RB Salzburg nach Leipzig.

Jetzt das aktuelle Trikot von RB Leipzig bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Von Beginn an hat sich der österreichische Nationalspieler stetig weiter entwickelt. Unter Ex-Trainer Ralf Rangnick deutete er bereits mehrfach seine enormen Qualitäten an. Seit dieser Saison hat er unter Nagelsmann noch einmal einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht und gehört damit völlig berechtigt zu den RB-Erfolgsgaranten.

Rangnick: Laimer hat "großes Potenzial"

Bereits bei seiner Verpflichtung im Jahr 2017 wussten die Leipziger Verantwortlichen, welchen Rohdiamanten sie da verpflichtet haben.

"Mit seinen Fähigkeiten im Umschaltspiel und in der Balleroberung wird er unser Mittelfeld verstärken", sagte der damalige RB-Sportdirektor Rangnick.

Und Laimer erfüllt die Erwartungen.

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE

Bei insgesamt 19 von 21 Bundesliga-Spielen stand Laimer in dieser Saison auf dem Feld – meist die vollen 90 Minuten. Markant: Abgesehen von der Niederlage in Frankfurt hat Leipzig nur in den beiden Spielen verloren, in denen Laimer nicht auflief.

Laimers Führungsstärke auf und neben dem Feld

Mit vier Toren und zwei Vorlagen sind seine Torbeteiligungen bereits jetzt persönliche Bestleistung, jedoch nicht der wichtigste Faktor für das RB-Spiel. Laimer untermauert damit aber, dass er offensiv und defensiv glänzen kann.

So war er es auch, der im Topspiel gegen den FC Bayern die beste Chance durch Timo Werner einleitete.

Laimer macht auf sich aufmerksam

Seine enorme Entwicklung spiegelt sich auch in seinem gesteigerten Marktwert wider. 2018 lag dieser laut transfermarkt.de noch bei 8 Millionen Euro. Mittlerweile beträgt er 23 Millionen Euro. Sein Vertrag läuft 2021 aus, die Konkurrenz hat entsprechend ein Auge auf Laimer geworfen.


Doch bis dahin darf RB Leipzig mit Laimer -  auch wenn Julian Nagelsmann derzeit nicht mehr von der Meisterschaft sprechen möchte - weiter vom Titel träumen, 

Lesen Sie auch