Leitls letztes Heimspiel in Fürth: "Emotional nicht einfach"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Leitls letztes Heimspiel in Fürth: "Emotional nicht einfach"
Leitls letztes Heimspiel in Fürth: "Emotional nicht einfach"

Stefan Leitl, Trainer von Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth, erwartet bei seinem letzten Heimspiel im Ronhof einen schweren Gang. "Mein erstes Spiel im Stadion war gegen den MSV Duisburg. Da ging es bei beiden gegen den Abstieg. Dreieinhalb Jahre später darf ich mich hier von vielen Freunden mit einem Spiel gegen Borussia Dortmund verabschieden. Darauf freue ich mich, aber das wird emotional nicht einfach", sagte Leitl vor der Partie gegen den BVB am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Der 44-Jährige verlässt die SpVgg zum Saisonende. Sein Ziel hat Leitl bislang offen gelassen. Als Favorit wird Zweitligist Hannover 96 gehandelt.

Leitl war am Freitag bemüht, seinen Abschied von den Fans auszublenden. "Das ist erst einmal nicht wichtig. Wir haben ein Bundesligaspiel, darauf will ich den Fokus setzen", sagte er. Natürlich wäre es "schön, sich mit einem Sieg zu verabschieden".

Fürth kann gegen Dortmund wieder auf Paul Seguin, Jeremy Dudziak und Max Christiansen zurückgreifen. Das, sagte Leitl, "gibt uns eine neue Dynamik und Flexibilität".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.