Leroy Sane: Wechsel zum FC Bayern stockt offenbar wegen fehlender Einigung bei Ablöse

Goal.com

Der Transfer von Leroy Sane (24) zum FC Bayern München galt bereits als so gut wie fix, nach Informationen des Telegraph sind Bayern und Manchester City allerdings noch weit von einer Einigung entfernt. Nun scheint sogar eine Zukunft bei den Cityzens wieder denkbar.

Demnach sei der deutsche Rekordmeister nicht bereit, mehr als 40 Millionen Euro Ablöse zu zahlen. City fordert allerdings deutlich mehr und soll nun sogar einen letzten Anlauf starten, um den wechselwilligen deutschen Nationalspieler doch noch von einem Verbleib zu überzeugen, und so auf die verfahrene Pattsituation reagieren.

Doch noch neues Vertragsangebot für Leroy Sane?

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Manchester City könnte Sane demnach ein neues Angebot zur Vertragsverlängerung vorlegen, nachdem Trainer Pep Guardiola zuletzt bereits den bevorstehenden Abgang von Sane bestätigt hatte. "Leroy will seinen Vertrag nicht verlängern. Das heißt, dass er uns verlassen und zu einem anderen Klub wechseln wird", sagte er am vergangenen Freitag.

Der Vertrag des Flügelspielers bei Manchester City läuft im Sommer 2021 aus. Bereits im vergangenen Sommer stand der FC Bayern vor eine Sane-Verpflichtung, als eine schwere Knieverletzung einen Deal zum Scheitern brachte. Nach Informationen von Goal und SPOX sind sich Sane und die Münchner einig. Mit City muss allerdings noch eine Einigung bezüglich der Ablöse erzielt werden.

 

Lesen Sie auch